Jameson 2.0. Kognitive Kartierung in der zeitgenössischen Kunst

PROJEKTVORSTELLUNG

Digitalen Bildern liegt eine doppelte Darstellungskrise zu Grunde: Zum einen sind digitale Daten nicht visuell und bildliche Repräsentationen nicht ihre notwendige Erscheinungsform. Zum anderen scheint es in einer datengetriebenen Welt dem*r menschlichen Beobachter*in unmöglich, einen Einblick oder Überblick in die Weise der Datengenerierung und Informationsprozessierung zu erhalten, die die heutige Welt bestimmen. Das Projekt rekurriert auf exemplarische Verfahrensweisen aus Kunst und visueller Kultur, die via Datenstrukturierung, Informationsgenerierung und Interpretation alternative Formen der Darstellung und Erfahrung entwickeln. Konzeptualisiert werden sollen diese Arbeiten und Praktiken unter dem Begriff des „cognitive mapping”.

TEAM                                                                                                                                    

Susanne Leeb, Leuphana Universität Lüneburg                                                                       

Ana Teixeira Pinto, Leuphana Universität Lüneburg